Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles Taufen Kirchspiel Gilge (Labiau) 1731-1838 sind online

Taufen Kirchspiel Gilge (Labiau) 1731-1838 sind online

Die Taufen und Taufregister des Kirchspiels Gilge, Kreis Labiau

Dank der Transkriptionsarbeiten des Autors Witold Peuster stehen nun die Taufeinträge der Taufbücher sowie der Taufregister des Kirchspiels Gilge im Kreis Labiau, Ostpreußen den Ahnenforschern und Ahnenforscherinnen zur Verfügung.

Die Taufregister umfassen den Zeitraum 1731-1838. Ergänzt wurden diese um die noch existierenden Taufbücher für die Zeiträume 1765-1790, 1795--1820.

Vorwort und Einleitung zu den alphabetisch gelisteten Tabellen der Eltern (grundsätzlich Nachname des Vaters, sofern dieser bekannt) ist veröffentlicht. Die eigentlichen Auswertungen können von Portal-Mitglieder eingesehen und durchsucht werden.

Anders als bei anderen Kirchengemeinden des nördlichen Ostpreußens ist von Gilge relativ wenig erhalten. Tauf-, Eheschließungs- und Sterberegister liegen – und das mit Lücken – nur für die Zeit von Mitte der 1760er Jahre bis 1820 vor. Doch glücklicherweise für alle (Ahnen-)Forscher ist um 1847 ein alphabetisches Register erstellt worden, in dem – auf der Grundlage der offenbar damals noch vollständig erhaltenen Taufbücher – alle Geburten der Jahre 1731 – 1840 erfasst sind.

Das alphabetische Register wird hier vorgelegt, wobei ein umfassender Abgleich mit den vorhandenen Original-Taufbüchern vorgenommen wurde. Dabei wurden nicht nur zahlreiche Fehler korrigiert, die dem Verfasser des alphabetischen Registers unterlaufen sind, sondern auch einige Dutzend Einträge, die im Register übersehen wurden, im Original-Taufbuch aber enthalten sind, mit erfasst. Ergänzt wurden ferner alle (im Register nicht berücksichtigten) Taufdaten sowie die Berufe der Kindesväter, soweit diese im Taufbuch angegeben wurden. An zahlreichen Stellen wurden redaktionelle Vermerke gemacht, um Querverweise aufzuzeigen oder unklare/missverständliche Punkte zu verdeutlichen.

Die Veröffentlichung behandelt in einem Exkurs auch zahlreiche Geburten, die in angrenzenden Kirchen-Gemeinden stattfanden, bei denen aber die Taufe in Gilge erfolgte und die deshalb im alphabetischen Register nicht berücksichtigt wurden. Betroffen sind Geburten aus den Ortschaften Sussimilken, Szaugszten und – in besonderem Maße – Tawe (Kirchspiel Inse).

Witold Peuster

Die Auswertungen der Taufregister des Kirchspiels Gilge finden Sie hier.

Artikelaktionen