Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles Standesamtsunterlagen ehemaliger deutscher Ostgebiete

Standesamtsunterlagen ehemaliger deutscher Ostgebiete

Die Personenstandsbücher für Ostpreussen und andere ehemalige deutsche Ostgebiete sind nicht einheitlich in den zuständigen Standesämtern oder Archiven zu finden. Viele der Standesamtsunterlagen sind durch Kriegsfolgen verschollen oder vernichtet worden.

Wie Sie hierzu in polnischen Archiven rechieren können, wurde bereits in dem Artikel "Findbücher in polnischen Archiven" beschrieben.

Viele der Personenstandsbücher werden jedoch auch im Archiv des Standesamts I in Berlin noch heute geführt.

Der Verlag für Standesamtswesen hat 1992 das Nachschlagwerk Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I Berlin herausgebracht. Dort können Sie die Bestände in Erfahrung bringen.

Im Standesamt I werden derzeit noch sowohl Personenstandsunterlagen wie auch Archivgut aufbewahrt (siehe hierzu "Neues Personenstandsgesetz"). Anfragen können über Formulare der Berliner Standesämter gestellt werden (siehe Link am Ende des Artikels). Sie müssen derzeit jedoch noch mit einer Wartezeit von mehr als einem Jahr rechnen. Das Archivgut kann im Standesamt I persönlich eingesehen werden. Es ist allerdings eine Terminvereinbarung notwendig. Derzeitige Terminvergabe (Wartezeit) beträgt 4 bis 5 Monate und es sind auch nur eine begrenzte Anzahl von Büchern pro Sitzung einsehbar.

Details zu den Berliner Standesämtern und dem Sonderstandesamt Berlin I finden Sie auf dieser Seite.

 

Artikelaktionen