Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles Höhere Schulen in Ostpreußen

Höhere Schulen in Ostpreußen

Schulnachrichten der Höheren Schulen mit Aufzeichnungen zu Abitur und Mittlerer Reife

Eine weitere wichtige und hilfreiche Quelle für die Familienforschung, insbesondere in den Gebieten Ostpreußens mit schlechter Quellenlage an Kirchenbüchern und Standesamtsunterlagen stellen die Schulnachrichten der Höheren Schulen dar.

Portal Ostpreußen hat ein weiteres Projekt zur Auswertung der Berichte eröffnet. Viele Jahresberichte sind online verfügbar über die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. Sie sind auch durchsuchbar, aber nicht qualitätsgeprüft. Außerdem ist eine Suche nach den einzelnen Quellen mühselig, trotz des erhöhten Komforts der Online-Stellung. Das Portal Ostpreußen hat zum Ziel, diese Daten in kompakter Weise zusammenzustellen und später eine Verknüpfung mit anderen Quellen und Daten für die Familienforschung zu realisieren.

Weitere Informationen zum Projekt und der Sachstandlage finden Sie über den Link "Höhere Schulen in Ostpreußen".

Derzeit sind die beiden Gymnasien Tilsits (1884-1900), Gymnasium Memel (1877-1914) und das Königsberger Kneiphöfische Gymnasium (1883-1914) mit über 1100 Abiturienten ausgwertet. Zusätzlich ist eine Namensliste aller Abiturienten zur schnellen Übersicht geplant.

Unter den Abiturienten finden sich viele jüdischen Glaubens, so dass hier auch eine interessante Quelle für die jüdische Geschichtsforschung gegeben ist.

Artikelaktionen