Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Stammbäume

Graphisch-interaktive Stammbäume

Anleitung zur Nutzung der graphisch-interaktiven Stammbäume und Hinweise zur Beauftragung der Erstellung von ebensolchen.

Die graphisch-interaktiven Stammbäume finden großes Interesse im Internet. Knapp 20% der Einstiege in die Webseite Ahnenspuren beginnt in der Rubrik Stammbäume. Die Bezeichnung Stammbaum ist eigentlich nicht korrekt. Es handelt sich bei den einzelnen Graphiken um eine Mischform von Ahnen- und Stammtafel, die auch als Sanduhr bezeichnet wird. Dargestellt werden 2 Generationen als Ahnentafel und eine Generation als Stammtafel. Es wird der Einfachheit halber im Folgenden aber weiterhin die Bezeichnung Stammbaum verwendet.

Dank der graphischen Aufbereitung und Verknüpfung der einzelnen Stammbäume, habe wir bereits viele neue Anknüpfungspunkte zu anderen Ahnenlinien erhalten und neue Kontakte zu Ahnenforschern aufbauen können. Gemeinsam geht die Forschung wesentlich leichter und macht auch noch doppelt so viel Freude.

Wie funktioniert nun die graphisch-interaktive Verknüpfung ? Anhand des folgenden Stammbaumbeispiels sei dies erläutert. Beachten Sie bitte, dass das Beispiel auf dieser Seite nicht interaktiv, also nicht mit anderen Stammbäumen direkt verbunden ist. Es soll hier das Prinzip erläutert werden. Wenn es interaktiv geschaltet wäre, würden Sie bei einem Klick an eine andere Stelle dieser Webseite springen und könnten nicht mehr die Erläuterungen weiter lesen.

Ein Stammbaum ist hier immer als gemischter Stammbaum aus Vorfahren und Nachkommen aufgebaut. In der Mitte befindet sich der Proband oder die Probandin, dies ist der Vater oder die Mutter. Der oder die Ehepartner sind im Zentrum direkt mit Proband/in untereinander angeordnet verbunden. Unterhalb befinden sich die Kinder des/der Proband/in und oberhalb maximal zwei Vorfahrengenerationen. Diese Begrenzung wird aus Übersichtsgründen gemacht, da ansonsten die Stammbaum-Grafik zu groß für eine Webseitenbreite wird. Man müßte ansonsten den horizontalen Schiebebalken betätigen. Für die Kinder lässt sich dies jedoch bei einer größeren Anzahl von Kindern nicht ohne erheblichen Mehraufwand bei der Erstellung der Graphik verhindern. (Aber !, es ist möglich.)

Die Eltern des/der Proband/in, die Ehepartner und die Kinder sowie deren Ehepartner können wiederum eigene Stammbäume haben. In solchen Fällen sind jene mit dem aktuellen über einen Link verknüpft. Ob ein solcher existiert, stellt man fest, indem man den Mauszeiger über das rechteckige Feld der Person führt. Ist ein Link vorhanden, so wechselt die Form des Mauszeigers in eine Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger und es erscheint ein dunkelblaues Feld mit der Inschrift "Stammbaum von ...". Mit einem Mausklick gelangt man automatisch zu dem Stammbaum der entsprechenden Person. Dies ist insbesondere für die Anschaulichkeit von Verwandtschaftsverhältnissen bei mehreren Ehepartnern interessant, da sich beim Ehepartner ein ganz anderer graphischer Stammbaum ergibt.

Beispiel eines interaktiven Stammbaums

Sollten Sie Interesse an diesen graphisch-interaktiven Stammbaumdarstellungen für Ihre Webseite haben, so senden Sie eine Anfrage über das Kontaktformular.

Wir erstellen Ihnen die Graphiken und die zugehörigen HTML-Seiten. Um die Kosten für die Erstellung möglichst gering halten zu können, ist es von Vorteil, wenn Sie die gewünschten Stammbaumdaten im GEDCOM-Format zusenden können. Auf Ihre Anfrage erhalten Sie ein kostenfreies Angebot von uns.

Artikelaktionen
Kirchenbücher zuhause

Sie wollten schon immer Kirchenbücher direkt an Ihrem Computer lesen und auswerten können ?

In vielen Fällen heute kein Problem mehr.

Lesen Sie hier weiter.